│  

Schnellsuche

 
 
fabmocap

Industrie 4.0

Referenzen

Presse

Netzwerkpartner

Kontakt


Turnaround

Turnaround/Sanierung muss auf das nachhaltige Gesunden des Unternehmens zielen.

Turnaround ist die Bewältigung  einer akuten Unternehmenskrise, meist in Folge einer Strategie- und Erfolgskrise. Die Situation ist zwar noch nicht existenzbedrohend, aber oft verschärft sich die Lage und in kurzer Zeit gerät man in die Liquiditätskrise. Sanierung ist angesagt. Der Handlungsbedarf wird noch größer; der Spielraum und Zeitraum geringer. Wie kann man dieser Situation entgehen? IFAO hat sich schon lange durch Audits bewährt, die in kurzer Zeit einen realistischen Überblick über die Ist-Situation und aktuelle Perspektive bieten. Getreu dem Motto beim Arzt: Vorbeugen ist besser als heilen!

Aber was ist, wenn doch operiert werden muss?

Erfolgreiches Turnaround-/Sanierungsmanagement zeichnet sich durch ein entschlossenes und mit allen Stakeholdern abgestimmtes Vorgehen und straffem Projektablauf aus.
Konsequentes und oft nicht konsensorientiertes Umsetzungsmanagement und Erfolgscontrolling sind hierbei unerlässlich. Alle Stakeholder werden über den Projektfortschritt in kurzem Abstand regelmäßig informiert. Es soll Vertrauen aufgebaut werden.

IFAO-Turnaround-/Sanierungsmanagement sieht folgende Phasen vor:

1. Bildung von teamerfahrenen IFAO-Turnarounds-/Sanierungsmanagern und
    entscheidenden Führungspersönlichkeiten des Kunden
2. Rasche Bestimmung der Krisenursachen und Starten von Sofortmaßnahmen zur
    Liquiditäts- und Ergebnisverbesserung
3. Kritische Darstellung und Analyse des Krisenunternehmens
4. Feststellung des Handlungsbedarfs und der quantitativen Maßnahmenbeiträge
5. Fortführungsprognose; Aussage zur Turnaround-/Sanierungsfähigkeit und –würdigkeit
6. Konzepterstellung und Maßnahmenplanung inkl. Ergebnis-, Finanz- und Vermögensplan
7. Umsetzungsmanagement (klare Zuordnung der Führung und Verantwortlichkeiten)
8. Erfolgscontrolling mit IFAO-Projektcontrolling-Tool

Kaufmännisches Geschick hilft den Kreislauf zu stabilisieren:

Ertrags- und finanzwirtschaftliche Maßnahmen werden parallel eingeleitet.
Der Return on Capital Employed (ROCE) muss verbessert werden.

Bei Sanierungen ist zunächst die Liquiditätsoptimierung vorrangig, die mit z. B. folgenden Hebeln erreicht werden kann:

•  Forderungsabbau und -management
•  Bestandsreduzierung
•  Investitions-/Ausgabenstopp
•  Lieferantenkredite
•  Umschichtung Anlagevermögen
•  Finanzierungshilfen der öffentlichen Hand
•  Finanzierungshilfen der Kreditgeber
•  Gesellschafterdarlehen
•  Kapitalaufstockung


Strategische und operative Kompetenz steigern die Leistungsfähigkeit

Zur Ertragssteigerung werden die Senkungspotenziale bei Personal-, Material- und sonstigen Kosten genauso betrachtet wie die Möglichkeiten der Deckungsbeitragssteigerung. Die Reihenfolge der möglichen Maßnahmen muss sich nach der Einfachheit/Schnelligkeit der Umsetzung und dem zu erwarteten Ergebnisbeiträgen richten; z. B.:

•  Produktionsoptimierung
•  Logistikoptimierung
•  Einkaufsoptimierung (Organisation, Preise)
•  Sachgemeinkostenoptimierung
•  Produkt- und Kundenbereinigung
•  Vertriebsstärkung und Geschäftsaktivierung
•  Overheadsenkung und Führungsoptimierung
•  Optimierung Produktportfolio und -innovationen, Absatzmärkte und -wege
•  Standortstruktur; Make-or-Buy, Kapazitätsoptmierung

Turnaround/Sanierung ist Aufgabe des Top-Managements. Oftmals ist das Vertrauen der Kapitalseite in das Top-Management erschüttert. IFAO hilft in solchen Situationen mit erfahrenen Interim-Managern, die in die Linienverantwortung gehen und die Neuausrichtung im Sinne der Kapitalgeber absichern.